parkett professionell verkleben

Parkett auf Fussbodenheizung – geht das ?

Die meisten Bauerherrn planen bei ihrem Neubau eine Fussbodenheizung ein und wünschen sich dazu einen warmen Parkettboden, um in ihren Wohnbereichen eine behagliche Raum Atmosphäre zu schaffen. Doch die entscheidende Frage stellt sich schnell: Funktioniert ein Parkett auf einer Fussbodenheizung ? Und was muss man genau bei der Planung und Ausführung beachten ? Wir haben für Sie die wichtigsten Details hier zusammengestellt:

Was ist bei einer Parkettverlegung auf einer Fussbodenheizung zu beachten ?

Natürlich ist es möglich ein Parkektt auf eine Fussbodenheizung zu verlegen. Es gibt jedoch einige Dinge, die wichtig sind, wenn Sie einen Holzboden auf einer Bodenheizung verlegen möchten, denn die Heizung soll weiterhin möglichst effizient funktionieren und das Parkett darf zudem nicht zu Schaden kommen.

Parkettböden haben eine gute Wärmeleitfähigkeit

Allgemein hat Holz einen günstige Wärmedurchlasswiderstand und eine gleichmässige Wärmeverteilung, so dass wir die Verlegung eines Parkettbodens auf einer Fussbodenheizung in jedem Fall empfehlen können . Die Stärke des Holzes sollte bei einer Fussbodenheizung jedoch nicht mehr als 15 mm betragen.

Entscheidend ist die richtige Wahl der Holzart des Parkettbodens

Da ein Parkettboden ein lebendiges Holzmaterial ist, bewegt es sich ständig. Vor allem bei verschiedenen Temperaturen und wechselnder Luftfeuchtigkeit zieht sich das Holz zusammen oder dehnt sich entsprechend aus. Harthölzer sind in jedem Fall besser für Fussbodenheizung geeignet als Weichhölzer. Einheimische Holzarten wie Eiche, Nussbaum und Kirsche haben sich auf Fussbodenheizung besonders bewährt. Ebenso sind tropische Hölzer wie Doussie und Merbau sehr gut geeignet.  Dahingegen können wir Holzarten wie Buche, Bambus, Lärche und Ahorn für die Verlegung auf einer Fussbodenheizung nicht empfehlen, da diese Hölzer stark arbeiten, was zu einer starken Fugenbildung führt.

Die fest verklebte Verlegung ist zu empfehlen

Das Parkett sollte bei der Verlegung auf einem Estrich mit Fussbodenheizung grundsätzlich fest verklebt werden. Als Fussbodenprofi verwenden wir in jedem Fall speziell geeignete schubfeste und temperaturstabile Parkettklebstoffe. Eine schwimmende Verlegung des Parkettbodens  ist wegen der Gefahr eines Fugenabrisses und auf Grund des höheren Wärmedurchlasswiderstandes durch die zusätzlich erforderliche Dämmunterlage von uns als Fachfirma nicht zu empfehlen.

Hier erfahren Sie mehr über die fest verklebte Verlegung von Parkett…

Langsames und fachgerechtes Aufheizen und Aushärten des Estriches

Die Aushärtezeit von Zementestrich beträgt mindestens 21 Tage. Danach kann die Fussbodenheizung langsam in Betrieb genommen werden. Das Aufheizen muss  unbedingt fachmännisch und schrittweise nach einem genauen Aufheizprotokoll erfolgen. Dies ist wichtig, da beim Aufheizvorgang Feuchtigkeit abgegeben wird, die sonst in das Holz abgegeben wird, der Parkettboden Schaden nimmt und sich Fugen bilden.

Sanfte Inbetriebnahme der Fussbodenheizung

Die Heizung sollte nicht sofort nach der Verlegung des Parkettbodens auf volle Leistung in Betrieb genommen werden. Idealerweise wird eine Fussbodenheizung langsam ca. eine Woche lang mit niedriger Temperatur gefahren. Die maximale Oberflächentemperatur der Fussbodenheizung sollte 27 ° C nicht überschreiten.

Auf grossflächige Teppiche und Möbel besser verzichten

Durch das Zudecken eines Parkettbodens auf einer Fussbodenheizung kommt es schnell zu einem Wärmestau, denn die Wärme kann nicht wie gewünscht in den Raum abgegeben werden. Zudem ist die Leistung der Heizung verringert, so dass die Heizungsanlage automatisch die Leistung erhöht, was zwangsläufig steigende Heizkosten zur Folge hat. Dazu können durch das Aufheizen Schäden am Parkettboden entstehen.

Luftbefeuchter für ein angenehmes Raumklima

Es ist ratsam bei trockener warmer Heizungsluft geeignete Maßnahmen zur Befeuchtung der Luft durch elektrische oder manuelle Luftbefeuchter einzusetzen, um ein angenehmes Raumklima für die Bewohner zu sichern. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die relative Luftfeuchtigkeit im Raum immer zwischen 45 % bis 55% bleibt. Bereits bei einem einmaligen unterschreiten der Luftfeuchtigkeit unter 45 % können Trocknungsrisse und Faseröffnungen am Parkettboden entstehen.

Hier erfahren Sie mehr über das richtige Raumklima…

Hat Ihnen unser Beitrag gefallen? Dann teilen und empfehlen Sie ihn gerne weiter ! Wenn Sie weitere Fragen zur Parkettverlegung auf Fussbodenheizung haben, kontaktieren Sie uns gerne!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.