Was kostet ein Parkett ?

Was kostet ein Parkett ? Diese Frage hören wir immer wieder. Leider ist sie auf die Schnelle schwer zu beantworten. Die allgemeine Frage nach dem Preis von Parkett lässt sich ebenso schwer beantworten, wie die Frage: Was kostet ein Auto ? Dennoch möchten wir hier gerne umfassend aufzeigen, was für die Kosten eines Parkettes entscheidend ist.

Welche Kosten muss man für einen Parkettboden einplanen?

Bei der Anschaffung eines neuen Parkettbodens müssen Sie nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. Und es muss auch nicht unbedingt die Fahrt in den nächsten Baumarkt sein. Meist sind billige Parkette aus dem Baumakt leider auch von entsprechend schlechter Qualität, da sie meist in China oder Osteuropa produziert werden.

Oft bestätigt sich beim Kauf im Baumarkt der Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal ! Besser ist es, direkt beim Fachhandwerker nach wirklich guten und preiswerten Parkett und Dielenböden zu fragen.

Beim Handwerksbetrieb für Parkettböden bekommt man über den Fachhandel sehr gute und dazu günstige Parkette und Dielenböden mit einem sehr guten Preis Leistungsverhältnis! Nach oben sind im Preis oft keine Grenzen gesetzt. Sie finden gerade in sehr gut sortierten Parkett Ausstellungen auch besonders außergewöhnliche und hochwertige Parkett- und Dielenböden mit edlen Optiken.

Die Parkettvielfalt ist einfach riesengroß. Wenn Sie vorhaben, sich ein neues Parkett oder einen Dielenboden anzuschaffen, sollten Sie sich in jedem Fall von einem erfahrenen Parkett Fachmann beraten lassen. Wenn Sie eine richtige Entscheidung für Ihren neuen Parkettbodens treffen wollen, kommt es bei der Wahl auf viele verschiedene Einzelheiten an, die es zu klären gilt.

Worauf muss man bei der Wahl eines Parkettes achten ?

Massiv- oder Fertigparkett: Zuerst einmal kommt es beim Parkettmaterial darauf an, ob es ein Massivparkett oder ein Fertigparkett sein soll. Hier sei schon mal gesagt, dass ein Massivparkett nicht unbedingt teuerer ist als ein Fertigparkett.  Bei Fertigparketten richtet sich der Preis unter anderem nach der Stärke der oberen Nutzschicht, je nach Hersteller von 0,6 bis 6 mm.

Holzart: Aus welcher Holzart der Parkettboden sein soll ist ebenfalls ein Kostenpunkt. Wobei hier nicht nur der Preis, sondern auch die schöne gewünschte Optik des Parkettes den Kauf entscheiden sollte.  Eiche, Ahorn, Nussbaum oder Kirsche sind in der Farbe und der Maserung unterschiedlich und haben eine individuelle Wirkung auf die Stilrichtung des Raumes.

Sortierung: Dazu stellt sich die Frage, welche Sortierung gewünscht ist: Möchte ich einen ehr ruhigen oder lieber rustikal wirkenden Parkettboden und dürfen Äste vorhanden sein oder nicht. Auch die verschiedenen Sortierklassen haben eine Auswirkung auf den Preis.

Oberfläche: Es stellt sich auch die Frage – Welche Oberfläche wünsche ich mir ?  Hier stehen Parkettböden mit einer lackierten oder geölten Oberfläche zur Wahl. Geölte Oberflächen liegen meist etwas höher im Preis.

Struktur: Natürlich kommt es auch auf die gewünschte Oberflächenbeschaffenheit an. Soll die Oberfläche glatt oder gebürstet oder vielleicht gesägt oder handgehobelt sein? Möchte ich ein Parkett mit einer Fase an den Kanten oder lieber mit abgerundeten Kanten? Diese Wünsche können sicher erfüllt werden, führen jedoch meist zu Aufpreisen.

Format: Mit entscheidend für den Preis ist aber auch das gewählte Format eines Parkettstabes. Ein Dielenboden in großen Längen oder Breiten kostet eben mehr als ein kleiner gewähltes Stabparkett oder gar ein Musterparkett oder Industrieparkett, der aus kleinen Lamellen Stäbchen besteht. Das ist leicht nachvollziehbar, denn aus einem Baum werden nur eine begrenze Anzahl an langen Dielenbrettern gewonnen, die ihren entsprechenden Preis rechtfertigen.

Verlegemuster: Ebenfalls sind die Materialkosten sicherlich höher, wenn man sich für ein spezielles Tafelparkett oder aufwendig produziertes Musterparkett entscheidet.

Hersteller: Die Parkettkosten im einzelnen sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, je nach produzierter Qualität und Herkunft. Der Laie kann die oft großen und entscheidenden Qualitätsunterschiede leider nur schwer erkennen und ist gut beraten, wenn er sich beim Kauf auf einen erfahrenen Parkettfachbetrieb vertraut.

Was ist für den Preis eines Parkettes entscheidend?

Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung welche Entscheidungen bei der Wahl eines Parkettes zu treffen sind:

  • technischer Aufbau: Massivparkett – Fertigparkett
  • Holzart und Farbe
  • Sortierung –  Anteil der Äste
  • Oberfläche: lackiert – geölt
  • Oberflächebeschaffenheit: Struktur und Haptik
  • Format:  Stabgröße
  • Verlegemuster
  • Hersteller

Wo beginnt der Preis für einen Parkettboden bei Parkett Jaist ?

Vielleicht können Sie nun verstehen, dass der Materialpreis eines Parkettes auf Grund der vielen Entscheidungskriterien sehr unterschiedlich sein kann und man leider nicht schnell einen pauschalen Preis nennen kann. Jedoch können wir sagen, dass Sie in unserer Musterausstellung bereits günstige Parkettangebote ab ca. 30 € pro qm finden.

Wenn Sie ein ansprechendes Fertigparkett in Dielenformat in einer guten Qualität haben möchten, sollten Sie besser ca. 60 € oder etwas mehr pro m2 für das Material einplanen. Exclusive dreischichtige Dielenböden – von namhaften heimischen Parkettproduzenten – liegen bei 100 € je m2 aufwärts. Natürlich können hier alle Ihre individuellen Wünsche berücksichtigt werden, da diese Parkett- und Dielenböden speziell auftragsbezogen produziert werden.

Massive Dielenböden mit fertiger Oberfläche bekommt man bei JAiST ebenfalls bereits ab  60 € pro m2. Wir beraten Sie gerne und machen Ihnen gerne ein individuelles und sicherlich interessantes Kostenangebot für Ihren Parkettboden.

Wenn Sie wissen möchten, welche Kosten zudem für die Verlegung eines Parkettbodens anfällt, lesen Sie gerne auch unseren folgenden Beitrag:

Was kostet die Verlegung von Parkett ?

Haben Ihnen unsere Informationen zu den Kosten für einen Parkett- oder Dielenboden gefallen,  dann teilen Sie den Beitrag gerne! Spielen Sie mit dem Gedanken, sich ein neues Parkett kaufen zu wollen? Wir erstellen Ihnen sicher ein interessantes Kostenangebot und stehen Ihnen natürlich für weitere Fragen gerne zur Verfügung – wir freuen uns auf Ihren Kontakt !

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.